Befreiungsfeier Ebensee

Am Sonntag, dem 6. Mai 1945, wurde das KZ Ebensee von der 3rd Cavalry der US Army befreit. Rund 15.000 Menschen aus zahlreichen europäischen Ländern erlangten ihre Freiheit und menschliche Würde wieder. Für etwa 8.500 Männer kamen die US- Truppen zu spät. Sie hatten die rücksichtslose Ausbeutung ihrer Arbeitskraft für den Rüstungswahn des „Dritten Reiches“ nicht überlebt.
Noch im April 1945 starben 4.500 Inhaftierte an den katastrophalen Bedingungen und aufgrund von Gewaltverbrechen im Lager Ebensee.

Die internationale Gedenkfeier findet 2017 exakt am Tag der Befreiung statt. Für die wenigen noch lebenden ehemaligen Häftlinge sowie Angehörige von Opfern bedeutet dieser Tag mehr als für die Mehrzahl der nachgeborenen Generationen. Selbstverständlich trägt die heutige Gesellschaft keine Schuld an den Verbrechen, jedoch Verantwortung dafür, wie sie die politische Zukunft gestalten wird. In den vergangenen 70 Jahren waren demokratische Grund- und Menschenrechte kaum jemals so gefährdet und zur Diskussion gestellt wie in der Gegenwart. Das Friedensprojekt der Europäischen Union wird von Rechtspopulisten desavouiert und nationalen Eigeninteressen untergeordnet. Eine Gedenkfeier, die an die Anfänge und die Folgen des beispiellosen Zivilisationsbruchs mit Millionen Opfern mitten im 20. Jahrhundert erinnert, ist aktueller denn je.

Das Hauptreferat am 6. Mai 2017 hält der bekannte österreichische Schriftsteller Robert Menasse. Max R. Garcia (USA) und Izchak Rosenbaum (Israel), beide Überlebende des KZ Ebensee, werden als Augenzeugen sprechen.

Quelle: https://memorial-ebensee.at

Comments are closed.