Goldegg: Einladung zur Gedenkfeier 2016

In der Salzburger Gemeinde Goldegg haben sich ab Herbst 1943 sechs junge Männer geweigert, weiter für die Hitler-Armee zu kämpfen. Sie versteckten sich auf Almen im ausgedehnten Gebiet von Taxenbach bis Mühlbach am Hochkönig.

Im Morgengrauen des 2. Juli 1944 durchkämmten Gestapo- und SS-Mannschaften die Region. Etwa 50 Personen wurden verhaftet und brutal verhört. Viele HelferInnen sind in Konzentrationslager verschleppt worden, 15 Frauen davon wurden nach Ravensbrück deportiert. Ihnen wurde vorgeworfen, die Deserteure verpflegt und unterstützt zu haben. Insgesamt waren in Goldegg und den benachbarten Gemeinden nach dem „Sturm“ 14 Todesopfer zu beklagen.

In Erinnerung an diese Tragödie findet am 2. Juli um 19 Uhr die Gedenkfeier für die Opfer in Goldegg statt. Das Mahnmal befindet sich an der Straße östlich des Goldegger Sees an der unteren Seite des Geländes des Erholungsheims der Salzburger Gebietskrankenkasse.

Die Salzburger FreiheitskämpferInnen werden dort gemeinsam mit den anderen Opferorganisationen Blumen niederlegen. Ernst Löschner, Gründer von Alpine Peace Crossing – Verein für Flüchtlingshilfe, wird über historische Fluchterfahrungen und die aktuelle Flüchtlingssituation sprechen. Die Feier wird musikalisch vom Pongauer Ensemble „Pfeifndurla“ umrahmt.

Nähere Details zu den Gedenkfeierlichkeiten finden Sie hier.

einladung_gedenkfeier-goldegg_2016

Comments are closed.