• Fahrt zur Befreiungsfeier Mauthausen 2018

    Donnerstag, April 26, 2018

    Im KZ Mauthausen waren zwischen 1938 und 1945 über 200.000 Personen aus ganz Europa inhaftiert, etwa die Hälfte davon wurde dort ermordet. Mauthausen war das einzige Konzentrationslager der sogenannten Lagerstufe III – für die Häftlinge galt „Rückkehr unerwünscht“. Im Mai jährt sich nun zum 73. Mal die Befreiung des Konzentrationslagers. Der Landesverband der Salzburger FreiheitskämpferInnen […]

    Read More
  • Fackelzug: Gemeinsam gegen Rechts

    Mittwoch, April 25, 2018

    Die sozialdemokratischen FreiheitskämpferInnen Salzburg laden als Mitveranstalter sehr gerne zum 4. Fackelzug der SPÖ Elisabeth-Vorstadt ein. Montag, 30. April 2018, 19 Uhr Salzburger Hauptbahnhof (Südtiroler Platz) Route: Südtiroler Platz / Kurgarten (Schloss Mirabell) / AK-ÖGB-Haus / Stanislaus Pacher Heim Fackeln werden zur Verfügung gestellt. Zur Veranstaltungsübersicht…

    Read More
  • Gedenken an die Opfer des 12. Februar 1934

    Montag, Januar 29, 2018

    Anlässlich des 84. Jahrestages der Februarkämpfe laden der Bund Sozialdemokratischer FreiheitskämpferInnen und die vida Salzburg zu einer gemeinsamen Kranzniederlegung am Salzburger Hauptbahnhof ein. SPÖ-Landesparteivorsitzender Walter Steidl wird dabei die diesjährige Gedenkrede halten. Montag, 12. Februar 2018, 17:30 Uhr | Salzburger Hauptbahnhof (Empfangsgebäude) Gedenktafel zu Ehren der im Kampf gegen den Faschismus gestorbenen Eisenbahner Am 12. […]

    Read More

Zeitgeschichte

Mai
17

Robert Menasse in Ebensee

In einem offenen Viehwaggon wurde Max R. Garcia in das KZ Mauthausen verschleppt. Der Großteil der weiteren Gefangenen überlebte die Fahrt nicht. Später wurde er nach Ebensee gebracht, um dort in 12-Stunden-Schichten in einem Stollen zu schuften. Tag wie Nacht. Der Lagerkommandant ließ zum Zeitvertreib Häftlinge von seinem Hund in Stücke reißen. Alltag im Konzentrationslager. […]

Read More
Jan
27

Auschwitz als Mahnung

„Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren.“ So steht es am Höllentor in Dantes „Commedia“. Tadeusz Smreczynski musste daran denken, als er im Mai 1944 nach Auschwitz-Birkenau kam und durch das Tor mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“ trat. Der junge Pole sollte das Konzentrationslager überleben, trotz der unmenschlichen Arbeitsbedingungen im Baukommando. Doch […]

Read More
Sep
18

Gedenken an Karl Reinthaler

Karl Reinthaler als junger Lokführer in Saalfelden, 1939. Die “Hitler-Reden” im Radio verschlugen ihm die Sprache und nahmen ihm den Appetit. In der Saalfeldener Bahnhofsrestauration wurde der Lokführer Karl Reinthaler (* 18. September 1913 in Villach; † 1. August 2000 in Saalfelden) dabei beobachtet, wie er bei NS-Propagandareden aus Protest zu Essen aufhörte. Schließlich denunzierte […]

Read More
Aug
14

Der Buchenwald-Prozess

Weimarer BürgerInnen besichtigen auf Befehl von General George S. Patton das Konzentrationslager Buchenwald. [Public Domain] Manchen stockte das Herz, als sie die Berge von Leichen sahen. Andere brachen in Tränen aus. Viele beteuerten, nichts davon gewusst zu haben. Es muss für die BürgerInnen aus Weimar eine schmerzhafte Konfrontation gewesen sein, als sie auf Befehl von […]

Read More
Jul
31

Der 31. Juli 1941

Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler ernannt wurde, lebten eine halbe Million Juden im Deutschen Reich. Sie stellten weniger als ein Prozent der Gesamtbevölkerung dar. Nach der Machtergreifung der Nazis wurde der Antisemitismus allgegenwärtig: Die jüdische Minderheit wurde diskreditiert, diffamiert und diskriminiert – erste Boykottaktionen wurden bereits im Frühjahr 1933 durchgeführt. Aufstand […]

Read More